Galjagin, Spartak Pawlowitsch

Материал из Letopisi.Ru — «Время вернуться домой»
Перейти к: навигация, поиск
Bronze soldat.jpg

Ich möchte über Galjagin Spartak Pawlowitsch erzählen. Sein Leben war sehr lang und interessant. Er nahm an dem Grossen Vaterländischen Krieg teil. Leider ist dieser Mensch vor kurzem gestorben und einige Episoden seiner Biographie bleiben uns unbekannt. Unten bringe ich das, was seine Frau, Galjagina Iraida Borisowna, über sein Leben erzählt hat.

Файл:Будующий воин.jpg
Spartak mit seiner Mutter und seinem Vater

Spartak wurde am 17.Februar 1925 in der Stadt Wiksa Gebiet Nischni Nowgorod in der Familie eines Militärs geboren. Sein Vater war Oberst, die Stiefmutter war Hausfrau. Spartak kannte nie seine Mutter. Im Jahre 1939 wurde der Vater von Spartak nach Asowo Förderung der Entwicklung der Landwirtschaft als Vorsitzende des Asower Kolchos geschikt. Spartak besuchte seitdem die Mittelschule in Asovj. Im Jahre 1939 begann der 2.Weltkrieg und im Jahre 1940 ging der Vater an die Front und war verschollen. Am 22.Juni 1941 begann der Grosse Vaterländische Krieg. In Asovo wurde die Schule geschlossen und Spartak ging in die Schule im Dorf Berjozovka, das sich in 25 km von Asovo befand. Im Dezember 1941 bekam Spartak das Abiturzeugnis und wurde einberufen.

Spartak ging nicht gleich an die Front. Er wurde in die Fliegerschule in der Stadt Magnitogorsk geschickt. Dann wurde er dort Fluglehrer, flog selbst und lehrte andere. Seit 1943 war er an der Front. Spartak nahm an der Schlacht am Kursker Bogen, an den Gefechten in Weißrussland teil. Er wurde verwundet und musste ins Hospital.

Файл:Летное училище.JPG
Spartak ist Fluglehrer in der Fliegerschule

. 1945 lag er wegen eines Magengeschwürs wieder im Hospital in Leningrad. Das Ende des Kriges erlebte er im Krankenhaus. Nach dem Krieg diente er in Leningrad, dann 1946 kehrte Spartak nach Hause zurück. Im Dorf arbeitete er als Werkmeister. 1951 heiratete er. 1954 begann er das Studium im Fortbildungsinstitut in Swerdlowsk. Die Familie zog dorthin um.

Spartak mit seiner Frau und seinen Söhnen (Kostja, Pavel, Dmitrij)

. 1957 wurde Spartak Direktor des Forstbetriebs in Krasnowischersk, dann im jahre 1965 Direktor der Hausbaukombinat in Dobrjanka. Nur im 1973 kehrte er mit seiner Familie (Frau + 3 Söhne)nach Perm zurück und lebte hier bis zum Tod in 2005. Spartak hat ein sehr interessantes Leben gelebt, vieles durchgemacht und vieles erreicht.

In Mußestunden frönte er gern seinem Hobby: er schnitzte aus Holz Schmuck, Schatullen, Spielzeuge.

Файл:Шкатулка.JPG
Schmuckästchen, die Spartak gemacht hatte

.

Ich meine, dass er ein richtiger Mensch war, ein tapferer Soldat, verantwortungsvoller Fachmann, guter Vater und Ehemann. Er liebte seine Heimat und diente ihr bis zum Ende seines Lebens.




                 Militärweg von Spartak Galjagin



Erzählung über den Krieg Медиа:Война.ogg

Russisch:Галягин, Спартак Павлович

Französisch: Galiaguin, Spartak Pavlovitch

Персональные инструменты
Инструменты
Акция ВЫХОДИ В ИНТЕРНЕТ 2015

организаторы проекта
PH International
www.Iteach.ru
Корпорация Intel
Компания ТрансТелеКом